Westliche Meditation
und feinstoffliche Wahrnehmung


Wochenendworkshop im Steinreich
am 22. November 08

 

• Zentrierung, Ruhe und Erweiterung der Sinne

• die fast verloren geglaubte Tradition westlicher Meditation wieder aufnehmen

• den Umgang mit Energie und Wahrnehmung lernen

Ziel und Inhalt des kleinen Kurses wird sein, die Zentrierung im eigenen Körper, das Ruhen darin und die Klärung des Körpers kennen zu lernen und zu üben. Aus dieser Zentrierung heraus kann die Wahrnehmung sich dann ausbreiten um auch andere Ebenen des Seins zu erfassen.

Ziel ist die Gegenwärtigkeit, das eigene Wohlfühlen, Ziel ist die Wahrnehmung eigener Energieflüsse und Energieebenen und der Umgang damit. Ziel ist auch die Wahrnehmung von Energien außerhalb von uns und deren Handhabung. Das aber, wie gesagt, immer unter der Vorraussetzung der eigenen Zentriertheit.

Ich werde Übungen und Methoden dazu anleiten und weitergeben. Die Methoden dienen der eigenverantwortlichen Anwendung und sind dafür hervorragend geeignet.

 

Warum westliche Meditation?

Viele Meditationsformen haben in den letzten Jahrzehnten ihren Weg aus dem Osten zu uns gefunden. Dabei ist häufig vergessen worden, dass es auch in unseren Breiten eine Tradition der Meditation gibt. Dieser Ansatz ist häufig etwas besser geeignet für Seelen, die beschlossen haben hier ihren Weg zu gehen. Beide Traditionen gehen mit denselben Inhalten um, aber von einer anderen grundsätzlichen Geisteshaltung aus. Die Annahme der Erde als den Ort, wo wir jetzt sein wollen ist in der westlichen Tradition ausgeprägter...

 

Also wie jetzt...

... was machen wir denn nun? - Auf Stühlen sitzen wie die Ägypter mit den Händen auf den Knien und tief in uns ruhen. Den Energiefluss in unseren Händen anregen und lernen, wie man damit die Chakren wieder in Gang bekommt und andere energetische Reinigungen vollziehen kann. Bei den ganzen Energieflussgeschichten rauf und runter, durch uns durch und um uns herum den Überblick bewahren. Uns wundern, was wir alles so an Energieschichten haben. Uns freuen. Respekt haben vor dem, was uns so begegnet. Verstehen ... und vielleicht auch die eine oder andere tiefe Frage bewegen...

 

Ein Wochenende...

... reicht natürlich nicht um eine ganze Meditationsschule zu lernen. Aber man kann Dinge kennenlernen, erfahren, den Horizont erweitern, Grundlagen legen, neues erleben und das eine oder andere fürs eigene Leben und den eigenen Alltag mitnehmen.

 

Dauer:
Samstag 9:30 bis 13:30

Termin:
22. November 2008

Ort:
im Viertel, im "Steinreich", Vor dem Steintor 34, 28203 Bremen

Kosten:
30 Euro pro Person, 20 Euro ermäßigt.

Sonstiges:
Es gibt auch einen regelmäßigen Termin Donnerstagsabend in Stuhr. Bei Interesse einfach mich kontaktieren.

Kontakt und Anmeldung:
workshop@vogelsang-multimedia.de Tel.: 0421 548 75 27Impressum

 

www.vogelsang-multimedia.de
www.horst-vogelsang.de
www.vogels-ang.de
www.nolensvolens.de

Zu meiner Person:
Horst Vogelsang
Kurzbio: Geb. 1966
1987-88 Tontechnikstudium in London
1988-90 Musik- und Waldorfpädagogikstudium in Witten (Ruhr)
1990-95 Schauspiel- und Pantomimeausbildung in Berlin
1995 Abschluss der Bühnenreife
anschl. verschiedene Engagements in Theater, Film und Fernsehen, Regie im Theater und Kurzfilm, selbstständig im Medienbereich und als Musiker und Schauspieler
1998 bis 2001 Ausbildung in Humanenergetik bei Jasmin Mammonas und Michael Reid (bei Fragen zu Humanenergetik bitte bei ihm schauen www.michael-reid.de. Nicht googeln! Was man sonst zu „Humanenergetik“ findet ist nicht dasselbe!)